Systemwiederherstellung deaktivieren

Die Systemwiederherstellung von Windows XP ist eigentlich eine nützliche Funktion, denn damit ist es möglich den Computer nach belieben wiederherzustellen. Voraussetzung dazu ist, dass zuvor ein Wiederherstellungspunkt angelegt/gesetzt wurde. Der Nachteil ist, dass diese Funktion so einiges an Festplattenspeicher benötigt. Sollten Sie diese Funktion nicht benötigen, so können Sie diese folgendermaßen deaktivieren.

Klicken Sie dazu auf Start / Systemsteuerung / System. Wechseln Sie dort in den Registerreiter - Systemwiederherstellung. Dort sehen Sie nun alle im System befindlichen Festplatten. Sie können die Systemwiederherstellung für alle Festplatten separat deaktivieren oder für alle Laufwerke auf einmal. Setzen Sie dazu einfach einen Haken in das weiße Kästchen vor "Systemwiederherstellung für alle Laufwerke deaktivieren" und bestätigen Sie mit OK. Die Systemwiederherstellung sollte nun für alle Laufwerke deaktiviert sein.

Sollte diese Methode nicht zum Erfolg führen, so können Sie die Systemwiederherstellung auch über die Registry deaktivieren. Klicken Sie dazu auf Start / Ausführen und tippen Sie dort den Befehl regedit ein. Der Registry-Editor sollte nun geöffnet sein.

Navigieren Sie dort zum Schlüssel - HKEY_LOCAL_MACHINE / SOFTWARE / Microsoft / Windows NT / CurrentVersion / SystemRestore. Klicken Sie mit der rechten Maustaste nun in das rechte Teilfenster. Aus dem Menü wählen Sie Neu / DWORD-Wert aus. Geben Sie dem neuen Wert bitte den Namen "DisableSR". Doppelklicken Sie nun auf "DisableSR" und tragen Sie in die Zeile bitte eine "1" ein. Nach dem Neustarten des Rechners sollte die Systemwiederherstellung deaktiviert sein.

Dieser Tipp wurde 1731 mal gelesen.